• holz dekoration

PINZGAUER BREZENSUPPE - SO HABEN WIR SIE GERN

Wir sind echte Pinzgauer. Darum lieben wir nicht nur unsere Region, sondern auch die vielen Leckereien und Rezepte, die in unserer Tradition tief verwurzelt sind. Eines dieser Rezepte ist die Pinzgauer Brezensuppe. Sie eignet sich nicht nur ideal zur Restlverwertung von alten Semmeln oder Brezen, sie schmeckt auch noch wunderbar und ist bestens geeignet für die kalte Winterzeit.

Außerdem kommt da unser schmackhafter Pinzgauer Käse rein – ein weiterer Grund, warum wir die Pinzgauer Brezensuppe so gern haben. Dieser intensiv riechende Käse steht für unsere Region und schmeckt einfach herrlich. Wie wir die Brezensuppe am liebsten essen? Das verraten wir hier:

Rezept für Pinzgauer Brezensuppe

für 4 Personen

 

  • 400 g Brezen (Alternativ: Semmeln oder Knödelbrot)
  • 400 g Pinzgauer Käse
  • 1 l klare Rindssuppe
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Butter
  • Schnittlauch

Die Brezen in Blätter schneiden oder grob brechen – ganz nach Ihrem Geschmack. Dann über Dampf warmstellen. Den Pinzgauer Käse in kleine Würfel schneiden unter die zerkleinerten Brezen mischen und mit dem gehackten Knoblauch würzen.

Die Butter im Topf zerlassen, bis sie leicht bräunlich ist.

Anschließend die Brezenstücke mit der heißen Rindsuppe übergießen – dadurch schmilzt der Käse und die Brezen saugen die Suppe auf. Die braune Butter dazugeben und nach Belieben mit Schnittlauch garnieren.

 

Wir wünschen guten Appetit!

Wir essen gerne einen knackigen Salat dazu - das verleiht dem Gericht einen Hauch Frische.