5 TIPPS FÜR LANGLAUF-ANFÄNGER

Langlaufen zählt zu den gesündesten und komplettesten Sportarten überhaupt. Kaum eine Bewegung beansprucht so viele Muskeln, ist gleichzeitig gelenkschonend und lässt sich nach Belieben in der Intensität steigern. Gute Gründe fürs Langlaufen gibt es also genug. Und eine schönere Kulisse wie Zell am See-Kaprun lässt sich schwer finden. 

Hier gibt’s einen Überblick von der passenden Ausrüstung bis hin zur richtigen Technik. Doch wie in den meisten Sportarten fallen auch beim Langlaufen keine Meister vom Himmel. 

Um die Lernkurve etwas zu beschleunigen haben wir fünf Tipps für Sie zusammengestellt, die den Einstieg in den Ausdauersport erleichtern. 

Tipp 1: Die Wahl der Technik

Wer Langlaufen lernen will, steht noch vor seinem ersten Stockeinsatz vor einer wichtigen Frage: Skating oder Klassisch? Von der Antwort hängen unter anderem das Material und in manchen Fällen auch die Streckenführung ab. Gesund sind beide Varianten. Spaßig ebenso. Etwas leichter zu lernen ist der klassische Stil. Aber davon sollte man die Entscheidung nicht abhängig machen. Immerhin: Umsteigen kann man immer!

Tipp 2: Richtig fallen & aufstehen

Jeder fällt beim Langlaufen. Das Wichtigste dabei: Keine Angst davor haben! Auch wenn Sie fünf Mal am Boden landen, sollte die Motivation darunter nicht leiden. Denn das Aufstehen ist ebenso leicht wie das Hinfallen: Skier quer zur Laufrichtung, Gewicht auf den Vorfuß verlagern und über den ganzen Fuß aufstehen. Und schon geht es weiter.

Tipp 3: Kurve kratzen

Sowohl beim Skating als auch beim klassischen Stil liegt der „Moment der Wahrheit“ in der Kurve. Um das Manöver zu meistern, sollte man sich nach den Basics auf der Geraden langsam der Kurve nähern. Der Tipp zum Mitnehmen: den Außenski nach außen drücken und den Innenski nur kurz belasten. Die Skispitze des Außenskis zeigt dabei nach innen. 

Tipp 4: Passende Ausrüstung

n Zell am See-Kaprun gibt es mehrere Möglichkeiten, um sich auszurüsten. Sportshops und Wintersportschulen geben zu geringen Gebühren präpariertes Material aus. Wer sich gleich mit einer eigenen Ausrüstung versorgen will, findet ebenso zahlreiche Gelegenheiten dazu. Wichtig ist dabei neben der Wahl der Skier (Klassische Ski besitzen in der Regel Schuppen oder ein Fell in der Mitte), die Stocklänge. Während der Stock beim Skating bis zum Kinn gehen sollte, reicht beim klassischen Stil die Höhe Brust als Messgröße. 

Erste Schritte

Schneller geht‘s mit dem Coach. Wenn Sie – vor allem im Urlaub – Ihre ersten Versuche auf der Loipe planen, ist ein Trainer in vielen Fällen eine gute Option, um die Technik schnell auf „Vordermann“ zu bringen. Meistern wird man Langlaufen allerdings nur mit Schweiß und jeder Menge Trainingskilometern. Damit Ihnen dabei nicht langweilig wird, warten in Zell am See-Kaprun über 50 Loipenkilometer, zwei Nachtloipen sowie eine 3-Kilometer-Runde am Kitzsteinhorn Gletscher.