4 TIPPS FÜRS SCHWIMMTRAINING: KRAULEN

Der Weg zum perfekten Kraulschlag ist lange. Mit regelmäßigem Training und ein paar Tipps kommen Sie schneller voran. Auch im Urlaub bei uns im Hotel. Denn Trainingsmöglichkeiten gibt es in Zell am See-Kaprun genügend.

Von der Triathlon-Strecke im Zeller See, über das Sportbecken im Hinkelsteinbad bis zur Schlechtwetter-Alternative in Form eines Hallenbads in unserem Hotel in Kaprun.

Für den Einfluss von außen engagiert man am besten einen Schwimmtrainer. Wer noch „neu“ im Wasser ist, überspringt mit folgenden Tipps allerdings schon die eine oder andere Lektion.

 

Wir haben 4 Tipps für Sie zusammengestellt.

#1 Selbsteinschätzung

Gerade am Anfang fällt es schwer, seine Limits und den Trainingsumfang richtig einzuschätzen. Eine Faustregel für Neueinsteiger: Mehr als jeden zweiten Tag zu trainieren ist in den wenigsten Fällen produktiv. Was die Länge der Einheiten betrifft, merkt man schnell, wann die Energie sich dem Ende nähert. Es ist nicht ungewöhnlich, wenn die Einheit nach einer halben Stunde endet. Kraulen ist anstrengend!

#2 Die Technik

Es gibt unzählige Technik-Tipps zur Kraultechnik. Doch bei der breiten Masse an Neueinsteigern trifft man immer wieder auf dieselben Probleme. Folgende drei Fehler lassen sich leicht vermeiden und sorgen schnell für den Auftrieb im Wasser:

 

Reißen vermeiden: Die Arme richtig ins Wasser einstechen, möglichst ohne Blasenbildung, kurz „Wasser fassen“ mit den Handflächen und erst dann Druck nach unten ausüben

Eintauchpunkt: Die Hand sticht vor dem Körper bei derselben Schulter ein, nicht an der gegenüberliegenden

Beinarbeit: Gestreckter Fuß (nicht angewinkelt) als Verlängerung des Beines

#3 Der richtige Trainingsbereich

Auch wenn es ums Kraulen geht: Fünf Minuten aufwärmen mit Brustschwimmen ist nie eine schlechte Idee. Ziehen Sie die ersten Runden langsam, bis der Körper auf Betriebstemperatur ist. Der Übergang zum Kraulen ist ebenfalls „gemütlich“, um die Motorik nicht zu überfordern und keine Verletzungen zu riskieren. Nach weiteren fünf Minuten dann das eigentliche Training: Schnellere Tempi für etwa zwei Minuten, ohne den ganzen Sauerstoff aufzubrauchen. Gefolgt von demselben „Weg“ zurück. Tipp: Wer die Balance zwischen Sauerstoffhaushalt und Tempo findet, trainiert am effektivsten.

#4 Die Ausrüstung

Die Ausrüstung fürs Schwimmen orientiert sich am Grund, warum man schwimmt. Sollten Sie ein bisschen Ambition mit an den Beckenrand bringen, sind folgende Gegenstände eine Überlegung wert:

 

  • Beschlagfreie Schwimmbrille
  • Stromlinienförmige Bademode
  • Paddles/Flossen/Boards (für Technikübungen)
  • Neoprenanzug (Triathleten, Freiwasserschwimmer)


Sie haben noch Fragen zum Sportbecken, dem Hallenbad oder dem Zeller See? Kontaktieren Sie uns einfach per Mail, Anruf oder direkt an der Rezeption!