Der Kaprunerhof

0043 6547 7234 Arrival
« Home

Content:

Unheilig in Zell am See-Kaprun – Videodreh zu „Als wär’s das erste Mal“

27. Februar 2014

Der ruhige Stausee umrahmt von weißen Bergriesen. Der Pulverschnee knirscht unter den Schuhen. Frische Winterluft rötet die Wangen. „Wie das Glück auf dem höchsten Berg zu steh’n, als wär’s das erste Mal. Wie am Morgen in das Himmelblau zu seh‘n, als wär’s das erste Mal.“ Die passende Kulisse für das Video zum Lied „Als wär’s das erste Mal“ fand die deutsche Band Unheilig bei uns in Zell am See-Kaprun! Kein Wunder – die Region ist einfach atemberaubend!

Der Fußballclub Kaprun, der Zeller See und die Stauseen in Kaprun: Diese Orte wählte die deutschsprachige Gruppe Unheilig für das Video zur Single „Als wär’s das erste Mal“. „Das war die außergewöhnlichste und schönste Location, an der wir jemals ein Video drehen durften. Diese wundervollen Eindrücke werde ich mein Leben lang nicht vergessen,“ sind die Worte, mit denen der Graf den Drehort beschreibt.

Die Stauseen Kaprun im Winter

Die Stauseen in Kaprun sind ein sehr beliebtes Ausflugziel im Salzburger Land. Für Gäste sind diese nur im Sommer erreichbar. Für den Videodreh wurden die Stauseen jedoch exklusiv auch bei Eis und Schnee zugänglich gemacht. Das ganze Equipment wurde mit Hilfe von Zubringertunneln, einem Schrägaufzug sowie mit der Gondel hinauftransportiert.

Qualifikation zum ESC 2014

Mit der Single „Als wär’s das erste Mal“ wird Unheilig an der Qualifikation für den Eurovision Song Contest teilnehmen. Wir sind stolz darauf, dass unsere Region die Kulisse des Videos darstellt.

Wollen auch Sie an dem Ort Urlaub machen, wo die Gruppe Unheilig ihr Video gedreht hat? Dann kommen Sie zu uns in den Kaprunerhof! Senden Sie noch heute Ihre unverbindliche Buchungsanfrage und entdecken auch Sie die Schönheiten der Region Zell am See-Kaprun!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Non-binding inquiry online booking
Hotel in Kaprun, Salzburg : Sport-, Ski- & Wellness in Kaprun am Kitzsteinhorn

Non-binding inquiry